TRAiNER LOUNGE  

Blog

Digital Visualisieren

Bring deine Teilnehmer zum Staunen und Schmunzeln

Juni 2021


Du bist inzwischen online aktiv, hast deine Präsenztrainings in eFormate transformiert und das ein oder andere Coaching oder Training schon online gegeben? Dann macht es dir hoffentlich genauso viel Spaß wie mir! Für mich fühlt es sich jedes Mal so an, als würde das eTraining bei mir Zuhause stattfinden und die Teilnehmer direkt bei mir in meinem Arbeitszimmer sitzen. Das ist mega und ich kann davon gar nicht mehr genug bekommen. 


Wie im Präsenztraining auch, spielen dabei die Unterlagen, mit denen in den Breakouts gearbeitet wird eine große Rolle. Deswegen richte ich das Conceptboard, auf dem meine Teilnehmer in Kleingruppen arbeiten, vorher immer schon so ein, dass alle Templates auf ihrem Platz liegen. Für jede Kleingruppe eines versteht sich. Und dabei lege ich großen Wert auf das Design. Statt langweiliger 0-8-15 Unterlagen gibt’s in meinen Trainings immer was zum Staunen und Schmunzeln. So macht’s allen Beteiligten gleich viel mehr Spaß, ins Arbeiten zu kommen. Und… man zieht die Ergebnisse auch später gern wieder aus der Schublade und schaut nochmal drauf. So vertiefen sich dann automatisch auch gleich die Inhalte.


Worauf es bei der VisualisierungsApp ankommt, damit du schöne Vorlagen digital erstellen kannst, dazu hier ein paar Tipps für dich:

🖌 Tipp Nr. 1: Inzwischen ist der Markt voll mit guten und sogar kostenlosen (oder zumindest kostengünstigen) Apps. Wer die Wahl hat, hat aber bekanntlich auch die Qual. “Vector based” ist hier das Zauberwort. Das ist Basis und Grundvoraussetzung für eine gute ZeichenApp. Das heisst, deine Bilder bleiben immer scharf und stufenlos skalierbar, egal wie groß oder klein du sie hinterher verwendest. Pixelbasierte Bilder hingegen verlieren an Qualität.


🖌 Tipp Nr. 2: Die App sollte alle wichtigen Features haben, dich aber nicht mit technischen Möglichkeiten überfrachten. Zuviel Schnick-Schnack lenkt nur ab, du kannst dich leicht darin verlieren und das bedeutet Stress. Stattdessen soll es dir Spaß machen, dich entschleunigen und deine Kreativität zum Strahlen bringen.

🖌 Tipp Nr. 3: Was sind denn nun die wichtigen Features? Here you go!

👉Es sollte möglich sein, eine gute Ordner-Struktur einzurichten, die du nach deinen Bedürfnissen anlegen kannst. So findest du jederzeit schnell, was du brauchst.

👉Sie sollte mind. 3-5 unterschiedliche Pinsel haben, damit du variieren kannst.

👉Toll ist auch eine bunte Farbpalette, idealerweise mit der Funktion, zB die Unternehmensfarben abzuspeichern.

Fehlen darf auch ein Füllwerkzeug nicht. Das brauchst du zum Ausmalen.

👉Sie sollte die Möglichkeit bieten, mit Ebenen zu arbeiten. Diese solltest du selber anlegen, verschieben, löschen, ausblenden und duplizieren können.

👉Zur Weiterverarbeitung deiner Bilder brauchst du abschließend auch eine Import- und Export-Funktion.

Letztendlich bleibt es natürlich dir überlassen mit welcher App du deine digitalen Zeichnungen erstellst. Such dir einfach eine aus, die sich für dich gut anfühlt. Wichtig wie gesagt: Sie soll dir Spaß machen, deine Kreativität ankurbeln und dich nicht überfordern. 


Am 22. Juli findet dazu die eFACTORY DigitalVISU. Zeichnen mit dem Tablet statt. Da tauchen wir gemeinsam in meine LieblingsApp ein und ich zeig dir, wie du Schritt-für-Schritt von der Idee zum fertigen digitalen Bild kommst. So machst du ‒ nicht nur ‒ deine Trainingsunterlagen zum individuellen Hingucker.


Teile den Blogpost:

Wir verwenden Cookies. Einige davon sind essentiell, andere helfen uns, diese Website fortlaufend zu verbessern. Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.